Apocalypse jetzt

Hull sass im Gartencafé mit Blümchentischtüchern auf den runden Tischchen. Er schlürfte einen Espresso. Schmeckt ganz nach Segafredo, dachte er, dabei war’s ein illy.

Das schmächtige Männchen kam direkt auf ihn zu gerannt, sprang die breite Holztreppe zur Veranda hoch und schrie:

Stopp! Stopp!

Tom!?…

Stopp! Hull, Stopp!

Tom??? Was Stopp? Du lebst?!

Sofort aufhören. Das Desaster muss ein Ende haben.

Welches Desaster? Ha, Tom, ich wusste, dass du lebst. Ich bin unschuldig. Hörst du? Ich bin…

Sei still, Hull. Das interessiert hier keinen. Nicht nur hier. Es ist aus.

Was faselst du da? Sag mal, wo warst du denn…

Stopp! Das ist irrelevant. Es ist vorbei.

Ja, vorbei. Lass uns deine Auferstehung feiern. Wo warst du denn die ganze…

Schluss, damit. Hull. Hör mir endlich zu. Die Story ist aus. Es gibt keine Fortsetzung mehr. Wir haben es einfach nicht geschafft.

Was nicht geschafft? Natürlich haben wir’s geschafft. Wir wollten dich und die andern finden. Und immerhin du bist wieder hier.

Hull, das alles ist Quatsch. Ich bin immer hier.

He?

Ich schreibe die Story, schon vergessen? Wer soll es sonst machen. Das Problem ist, ihr habt schlecht gespielt. Das konnte nie ein richtiger Krimi werden.

Was redest du denn da?

Ich sehe schon, du kapierst nichts. Ich muss dich leider entlassen und die andern auch. Aber das dürfte kein Problem sein. Ihr seid ja fiktiv.

Tom? Ich glaube, du musst wieder in die Klapse. Du begreifst die Realität nicht.

Okay, Hull, ich erklär’s dir. Die Sache ist vorbei. Du kannst jetzt – irgendwas tun, es gibt kein Drehbuch mehr.

Und was ist mit dem Yogalehrer? Und Lisa?

Ach, der Yogalehrer. Den hab ich erfunden, um Lisa Eindruck zu machen. Natürlich hat sie angebissen. Aber was hatte ich davon? Nein, das Ganze war ein Fehlschlag. In jeder Hinsicht.

Erfunden? Aber wo ist Lisa?

Lisa, mein Lieber, Lisa ist Mona Lisa, die ideale weibliche Figur.

He?

Ja.

Du willst mir verklickern, dass alles nur… ähhh, was war?

Fiktion.

Und das Happy End?

Haha, Hull, du bist so was von gestern. Schau dir Rosamunde Pilcher Filme an. Im Leben gibt’s kein Happy End. Nur das Scheitern.

Nein, nein, Tom. Du bist wieder da, der Fall ist so gut wie gelöst und meine Unschuld ist bewiesen. Das ist schon ein richtiges Happy End.

Tom war schon einige Schritte entfernt. Er winkte ab und verschwand. Schon wieder.

3 Kommentare zu „Apocalypse jetzt

    1. Das dachte ich schon dreimal. Und doch gab’s jeweils noch eine Fortsetzung. Aber diesmal, ich weiss nicht. Vielleicht brauch ich eine Pause, vielleicht geht’s morgen weiter. Keine Ahnung. In Hulls Labor geschieht alles sehr spontan. Ich kann so was nicht planen. Ich hab nur so eine Ahnung, dass sich was ändern müsste. Meine Figuren haben sich irgendwie verrannt. Wir werden sehen.
      LG Tom

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s