Flucht aus der Karibik

Es klingelte. Luca erhob sich und ging zur Tür. Wer mochte das sein. Freunde besuchten ihn kaum. Dazu müsste er erstmal welche haben. Der Postbote? Hm, er hatte ja nichts bestellt. Als er die Tür öffnete und nach draussen blinzelte, hatte er keine Ahnung, wer da stehen würde.

Tag wohl, Sie wün…schen…?

Die Frau lächelte ihn an. Hallo.

Ja, hallo. Aber..öhäh??

Hm.

Du bist… Nein, Mann oh Mann!

Luca, geht’s?

Lisa! Du bist es tatsächlich…

Ja. Ich dachte, ich schau mal bei dir vorbei.

…Ma…mal…bei mir vorba… Mann oh Mann.

Ja? Ist das jetzt so schlimm, mich wieder zu sehen?

Mannoh… Lisa, sag mal. Ich dachte dreissig Jahre lang, du wärst tot oder sonst wo.

Ah, sonst wo. Hm, freust du dich nicht – ein bisschen? Mich wiederzusehen.

Ja, äh, klar, Schwesterherz. Klar doch, ich muss erstmal… weisst du, dreissig Jahre, verdammt. Warum hast du dich denn nicht früher…? Ein Lebenszeichen oder so.

Ja, gute Frage.

Jaha, echt. Aber auch.

Ähm, du, mein Schnuggelhase. Lässt du mich eintreten?

Ha, ja, klar, komm doch rein, Schwesterherz.

Danke.

Dann standen beide im Flur. Lisa zog den Mantel aus, hängte ihn an die Garderobe über die ganzen Jacken des Bruders.

Du siehst, entschuldige, du siehst alt aus.

Ja, Luca, ich bin auch alt, 64 Jahre. Was erwartest du?

Hm, hm.

Aber du siehst auch nicht gerade – gesund aus.

Wie jetzt?

Na, spindeldürr, wackelig. Du warst doch früher eher ein Pummelchen.

Ja, mehr als das. Ich war dann mal voll fett. 120 Kilo.

Echt? Wo ist das denn alles hin, das Fett.

Weg, zum Glück. Ich hab ein Magenband und die Haut wurde dann eingekürzt.

Eingekürzt?

Ja, so halt. War zu viel Haut auf einmal. Aber egal das. – Sag doch, wo warst du denn all die Jahre?

Hm, auf Saint Barth.

Saint… was?

Barth. Oder Saint-Barthélemy.

Kenn ich nicht.

Schon klar.

Was?

Nichts.

Ja, sag schon, wo liegt den dieser Saint Barth.

Karibik. Kleine Antillen. Immer noch unter französischer Herrschaft. Tolles Klima dort, muss ich schon sagen.

Okay. Karibik. Irgendwie dacht‘ ich mir das. Falls du nicht tot wärst – Karibik. Jaha, die Lisa.

Wieso sollte ich tot sein?

Bitte, du bist seit dreissig oder wieviel Jahren verschollen. Da kann man schon mal auf so Gedanken kommen, oder.

Verschollen. Naja, ich bin abgehauen. Das machen viele.

Ha. Viele?! Und warum denn?

Ich bin, naja, sozusagen mit Tom durchgebrannt.

Tom?

Ja, Tom. Überrascht dich das?

Äh, nö, genau, das war ja offensichtlich. Ich dachte nur…

…dass der auch tot sei?

Hm, ja, irgendwie. Hull hat dafür gesessen. Für Mord.

Gesessen? Aber ich hab doch ausgesagt, dass das alles Quatsch gewesen ist.

Was?

Das mit dem Wunder.

Aha.

Ja, wir haben uns das wohl nur alles ausgedacht.

Wohl? Ausgedacht? Hör mal.

Nee, das war kein Wunder. Es gab auch keinen Kugelblitz und all den Zinnober.

Ich fass es nicht.

Ja, frag den alten Hull, wenn der noch lebt.

Hull? Und ob der lebt. Der ist fit wie ein Turnschuh.

Ha, sag nur, du hängst immer noch mit dem alten Spinner rum.

Spinner? Hör mal.

Luca.

Ja, was.

Sollen wir hier stehen bleiben. Ich meine…

Aha. Nee, komm rein. Hier ist meine Loge.

Okay, ein gigantisches Chaos, wie ich sehe.

Hör mal.

Bringst du mir einen Espresso?

Hm, Espresso ist aus.

Dann ein Wasser.

Okay.

Sag mal, hier kann man leben?

Ja, siehst du doch.

Wieviel Zimmer sind denn das.

Nur das hier.

Eins?

Ja.

Du arme Sau.

Hör mal.

Sag mal, was hast du denn dreissig Jahre lang gemacht in der Karibik? Mit Tom?

Nicht viel. Die ersten zwanzig Jahre sind wir die meiste Zeit am Shell Beach rumgehangen.

Wie rumgeh…?

…Na, so. Man legt sich in die Sonne. Wie so zwei Turteltäubchen halt.

Und?

Geht mal baden und so.

Und?

Bestellt einen Drink. Und trinkt den. Dann geniesst man die Sonne, geht baden, bestellt den nächsten Drink. Ist doch logisch, Luca.

Nein. Echt?

Klar. Tom hat zwischendurch mal ein paar Yogastunden gegeben.

Damit ihr eure Drinks bezahlen konntet?

Genau, mein Schnuggelhase, du checkst es.

Und dann, nach zwanzig Jahren?

Eher achtzehn.

Ja, dann?

Dann war er weg.

Tom?

Wer denn sonst, Mann. Ich war ihm zu alt inzwischen. Hat sich ne Neue geangelt.

Scheisse.

Ja, war ne harte Zeit für mich damals.

Und seit wann bist du wieder hier in der Kälte?

Hm, seit ner Woche. Ging definitiv nicht weiter auf Saint Barth. Obwohl, das ist auch EU dort, weisst du? Ich würde dort auch Rente kriegen. Vielleicht. Aber ich war mir nicht sicher. Dachte hier in der alten Heimat geht’s mir dann auf meine alten Tage doch besser. Und dann Französisch. Das war eigentlich gar nicht mein Ding. Tom zog es da hin.

Äh, Lisa, ich ähm, ich wollte eigentlich jetzt gleich noch zu Hull. Kommst du mit? Der würde sich bestimmt freuen.

Hm, echt jetzt? Der ist vielleicht noch sauer auf mich.

Wegen dem Urknall-Wunder und…?

…Klar. Nee, geh du mal alleine zum Alten.

Okay, Lisa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s