Apocalypse jetzt

Hull sass im Gartencafé mit Blümchentischtüchern auf den runden Tischchen. Er schlürfte einen Espresso. Schmeckt ganz nach Segafredo, dachte er, dabei war's ein illy. Das schmächtige Männchen kam direkt auf ihn zu gerannt, sprang die breite Holztreppe zur Veranda hoch und schrie: Stopp! Stopp! Tom!?... Stopp! Hull, Stopp! Tom??? Was Stopp? Du lebst?! Sofort aufhören. … Weiterlesen Apocalypse jetzt

Slave of play – Das Wesen der Dinge

Schmitz brauchte sich kein Pokerface auf eine Grimasse draufzusetzen. Die reglosen Züge waren seine zweite Natur. Sobald er im Job war – und er war circa zwanzig Stunden am Tag im Job – zeigte sein Gesicht keinerlei Regung. Hull bemerkte das schon beim ersten Treffen. Heute machte er ihm das fällige Kompliment. Übrigens, Herr Schmitz, … Weiterlesen Slave of play – Das Wesen der Dinge

Der grosse Schwarze mit dem blonden Schuh

Vor allem zu Beginn meinten wohl manche Besucher in Hulls Labor eine bizarre Hybris der Protagonisten entdeckt zu haben. Sozusagen grössenwahnsinnige Welterklärungsversuche Halbgebildeter. Weit gefehlt, Luca, nicht wahr? Jaha. Ich staune auch, wie leicht man missverstanden werden kann. Darum schreiben wohl immer mehr Leute, wenn sie nicht gleich mit der Tür ins Haus krachen aber … Weiterlesen Der grosse Schwarze mit dem blonden Schuh